Personal Training Aktiviert



SPORT IM WALD



Neben allen unten aufgeführten Vorteilen von sportlichem Training runden folgende Aspekte Ihr Workout im Wald ab



Wald stärkt unser Immunsystem



Schützt Waldluft auch vor Krebs?


Bei einem Waldspaziergang atmen wir Stoffe ein, mit denen Pflanzen untereinander Botschaften austauschen, sogenannte Terpene. Sie stärken unser Immunsystem. Für eine Studie der Nippon Medical School in Tokio quartierten die Forscher zwölf Testpersonen in einem Hotel ein. Bei der einen Hälfte wurde die Atemluft in der Nacht mit einem Mix aus Waldluft angereichert. Am nächsten Tag wiesen die Blutproben genau dieser Teilnehmer eine deutlich höhere Zahl und Aktivität der körpereigenen Killerzellen auf. Für Studienleiter Professor Qing Li eine bahnbrechende Erkenntnis.
"Mein Experiment hat gezeigt, dass die Terpene Immunzellen wie die natürlichen Killerzellen stimulieren, und das verstärkt die Wirkung der Immunfunktion", sagt er. Der Pionier der Waldmedizin hofft, dass sich mit der Kraft der Bäume unter Umständen sogar Krebserkrankungen verhindern lassen. "
Vielleicht können Ärzte in Zukunft den Wald als Medizin verschreiben", sagt er



"Waldbaden" als Gesundheitsvorsorge


In Japan sind Waldbesuche sogar seit Jahren Teil der Gesundheitsvorsorge. Der Begriff "Shinrin-yoku" bedeutet übersetzt "Waldbaden" und ist eine japanische Tradition. 2012 wurde an japanischen Universitäten sogar ein eigener Forschungszweig für "Waldmedizin" eingerichtet



In Waldluft sind 90 Prozent weniger Staubteilchen enthalten als in Stadtluft. Sie enthält Stoffe, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken






Quelle:

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Wissenswertes-rund-um-die-Heilkraft-des-Waldes,wald806.html



MUSKELAUFBAUTRAINING




Die Medizin hat das Krafttraining entdeckt, unsere Muskeln sind mehr als reine Zugmaschinen, ihre Botenstoffe stärken das Herz, senken den Blutdruck und lassen Fettdepots schmelzen



Muskeln sind echte Stressfresser



Selbst bei Herz-Kreislauf-Krankheiten entfalten Sie eine heilende Wirkung



Auch bei hohem Blutdruck empfehlen Mediziner Kraftsport



Es schützt nicht nur vor Rücken- und Gelenkschmerzen, sondern vor so unterschiedlichen Leiden wie Herzproblemen, Diabetes, Osteoporose, Alzheimer und Depressionen



Muskeln sind nicht die bloßen Zugmaschinen, als die sie lange angesehen wurden: Sie bilden regelrechte Apotheken im Körper, die heilende Stoffe in die Blutbahn aussenden



Das sogenannte Hypertrophietraining festigt Knochen und

Bindegewebe und erhöht Ihr Kraftpotenzial bei

verbesserter Gelenkstabilität



Krafttraining erhöht die allgemeine Belastbarkeit



CARDIOTRAINING




Ein Ausdauertraining verbessert nicht nur die Leistungsfähigkeit des Herzens (Cardioprotektive Wirkung), sondern nimmt auch Einfluss auf eine Reihe von Risikofaktoren, die für die Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich sind: Übergewicht, Hypertonie, Rauchen



Abnahme der Ruhepulsfrequenz (Reduzierung/Ökonomisierung) der täglichen Herzarbeit



Geringere Gefährdung koronarer Herzerkrankungen



Verbesserte Stressbewältigung



Erhalt der Beweglichkeit, weil die Knochen und Gelenke regelmäßig beansprucht werden



Verbesserung und Erhalt der Libido und Sexualität



Stärkung des Immunsystems (Anstieg der Zellaktivität) Verringerung des Risikos für (Brust-, Prostata- und Darmkrebs)



Verbesserung der Atemeffizienz & Zunahme der Vitalkapazität 





HIIT HOCHINTENSIVES INTERVALLTRAINING




HIIT senkt Blutzucker, Insulin & Blutfett



HIIT ist ein Training für Fortgeschrittene



HIIT ist Fortgeschrittene



HIIT steigert den Kaloriengrundumsatz



HIIT macht Sie leichter



HIIT fördert die Ausschüttung von Glückshormonen


KETTLEBELL 



Kettlebell überall ausführen


Es ist ganzheitlich


Es ist dynamisch


Mehrgelenkige Ganzkörperübungen dominieren.


Es hilft, funktionelle Kraft im ganzen Körper zu entwickeln, das heißt Kraft, die man bei vielen Bewegungen im Alltag, Beruf und Sport benötigt. 


Die Körperformung geschieht nebenbei und ist nicht vergleichbar mit dem Aufbau von (Show-)Muskelmasse, wie sie beim klassischen Bodybuilding vonstattengeht. 


Es fördert Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination, Beweglichkeit und verbessert Timing und Körperhaltung. 


Es wird von führenden Sportwissenschaft- lern und Rückenexperten empfohlen und erfolgreich in der orthopädischen Rehabilitation eingesetzt, vor allem bei Schulter– und Rückenpatienten. 


Es fördert aufgrund des hohen Kalorienverbrauchs effektiv den Abbau von Körperfett.

 

Es fördert Konzentration und mentale Stärke, weil es anspruchsvoll ist und man sich auf jede einzelne Bewegung genau konzentrieren muss, um die Kugelhantel zu kontrollieren. Dies vergrößert übrigens auch den Trainingseffekt im Hinblick auf die Bewegungsqualität und den Kraftgewinn.


Das Einzigartige am funktionellen Training mit Kettlebells ist, dass einem die Mehrzahl der Ergebnisse ermöglichen, die man sich von einem Ganzkörpertraining wünscht. Ob man Körperfett verlieren, schlanker, schneller, ausdauernder, beweglicher oder fester (»straffer«) und definierter werden möchte − die Kettlebell ist ein geeignetes Werkzeug dazu. Vom schnellen Kraftgewinn ganz zu schweigen. 

Kurzum: Kettlebell  ist eine der effektivsten Rundum-Fitnessmethoden. Dies belegen auch verschiedene wissenschaftliche Untersuchungen.


Quelle:

Sukopp, Dr. Till: Das große Kettlebell Trainingsbuch, Riva Verlag, München 2014



SCHLINGENTRAINER / TRX



Sie sitzen endlich nicht mehr in Geräten


Endlich Training in Muskelketten!


Dadurch, dass Sie endlich nicht mehr in Geräten sitzen, müssen plötzlich viel mehr Muskeln gleichzeitig arbeiten. Dies kommt natürlichen Alltagsbewegungen (also: Functional Training!) viel näher als ein Biszepscurl mit aufgelegten Armen.

 

Das eigene Körpergewicht bestimmt den Widerstand stufenlos

Ihr eigenes Körpergewicht bestimmt die Intensität, wie viel Kraft Sie beispielsweise bei einem Liegestütz aufbringen müssen. Doch seien Sie unbesorgt. Durch die Anwendung von ganz simplen Grundprinzipien kann JEDER Mensch die richtige Intensität für sein Training finden. Das Stichwort lautet hierbei unter anderem „Neigungswinkel„.

 

Die Veränderung der Intensität erfolgt innerhalb von Sekunden


Ihr Training kann auch viel kompakter und dadurch kürzer werden. Können Sie sich vorstellen nur 20 Minuten zu trainieren anstatt der üblichen 40 oder 60 Minuten? Es funktioniert! Sie können in kürzerer Zeit deutlich effektiver trainieren, weil mehr Muskulatur gleichzeitig beansprucht wird – was bereits einen höheren Energieverbrauch verursacht – und weil Sie die Wechsel zwischen und innerhalb der Übungen schneller durchführen können.

Wenn Sie sich beispielsweise vorgenommen haben, 12 Wiederholungen mit einer Langhantel, die mit 25 Kilogramm bestückt ist, durchzuführen und nach der 8. Wiederholung merken, dass das heute zu viel ist, dann müssen Sie die Langhantel erst ablegen, die Sicherheitsklammern von der Langhantel entfernen, die Gewichtsscheiben von beiden Seiten der Hantel nehmen, die Sicherheitsklammern wieder dranstecken und können dann erst wieder weitertrainieren. Was jedoch wahrscheinlicher ist, als dass Sie die restlichen 4 Wiederholung ausführen ist, dass Sie sich die restlichen 4 Wiederholungen sogar ganz schenken. 

Beim Rudern mit dem Sling Trainer funktioniert das ganz einfach. Wenn Sie merken, dass die Intensität zu Beginn zu groß gewählt worden ist, setzen Sie während des Ruderns einen Fuß einige Zentimeter zurück. Und schon kann es einfach weiter gehen!

 


Durch die simple Anpassung des Neigungswinkels sind die Basisübungen, für JEDEN durchführbar!

 

Hohe Übungsvielfalt





Quelle:

TRAININGSWORLD

                  alle Rechte vorbehalten

Diese Webseite setzt Cookies ein. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Akzeptieren